DAS ETHNONYM SRBI/SERBY/SERBJA
in der Anthropo-, Deo- und Toponymie

Michailo
Jelitch

Onomastik

Onomastik, Namenforschung oder Namenkunde beschäftigt sich mit der Bedeutung, Herkunft und Verbreitung von Eigennamen z. B. Vornamen, Familiennamen, Völkernamen, Ortsnamen, Gewässernamen u. ä.

In dem Buch
DAS ETHNONYM
SRBI/SERBY/SERBJA
werden Anthroponyme, Toponyme und Deonyme von der Wurzel SRB (SERB, SARB, SORB, SIRB) bearbeitet.

Fast 100 Vornamen werden oder wurden nicht nur bei den Serben, Sorben und Wenden sondern auch bei den Nachbarvölker benutzt.
Auch Familiennamen werden von der gleichen Wurzel gebildet. Fast 300 verschidene Formen sind in Süd-, Ost- und Mitteleuropa im Gebrauch.
Im gleichen Gebiet zwischen Moskau, Hamburg und Kreta gibt es über 600 Toponyme von der Wurzel SRB.

Anhand der Anthropo-, Topo- Deo- und Ethnonyme werden zwei Hauptfragen geprüft:
1. Tragen die zwei Völker, nämlich, die Serben und die Sorben/Wenden den gleichen Namen?
2. Ist das Ethnonym SERBEN älter als das Ethnonym SLAWEN und haben sich alle slawische Völker ursprünglich mit dem Namen SERBEN bezeichnet?

2012 СВА ПРАВА ЗАДРЖАНА k1389@bk.ru +49 172 9106 825

Flag Counter